07.10.2019, 23:58 Uhr

Die Kripo ermittelt Scheunenbrand in Luhe-Wildenau – Brandstiftung nicht ausgeschlossen

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Beim Brand einer landwirtschaftlichen Scheune in Luhe-Wildenau entstand hoher Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

LUHE-WILDENAU Am Montag, 7. Oktober, gegen 0.40 Uhr, meldete ein Autofahrer bei der ILS Nordoberpfalz einen größeren Brand im Ortsteil Unterwildenau. Hier war eine circa 55 mal elf Meter große Scheune in Brand geraten. Durch das Feuer wurde etwa ein Drittel der in Holzbauweise errichteten Halle stark beschädigt. In dem betroffenen Bereich waren etwa 300 Strohballen gelagert. Auch ein vor der Scheune abgestellter Anhänger mit Strohballen wurde ein Raub der Flammen.

Die Feuerwehr, die mit circa 120 Einsatzkräften den Brand bekämpfte, hatte das Feuer nach circa einer Stunde unter Kontrolle und konnte sowohl ein Ausbreiten als auch ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Gebäude verhindern. Da die auf dem Dach der Scheune installierte Photovoltaikanlage ebenfalls zerstört wurde, wird nach ersten Schätzungen von einem Gesamtsachschaden in Höhe von circa 150.000 bis 200.000 Euro ausgegangen.

Tiere kamen nicht zu Schaden, verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Die Kriminalpolizei Weiden ermittelt in alle Richtungen. Derzeit ist eine vorsätzliche Tat nicht auszuschließen. Für die sachbearbeitende Dienststelle sind daher Zeugen von Interesse, die Personen zur oder von der Brandörtlichkeit mitgenommen haben - auch Taxifahrer. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0961/ 401-291 zu melden.


0 Kommentare