30.09.2019, 17:59 Uhr

Die Polizei ermittelt SEK überwältigt 39-Jährigen in Schwandorf – vermeintliche Schüsse waren wohl Böller-Geräusche

(Foto: Ralph Hoppe/123rf.com)(Foto: Ralph Hoppe/123rf.com)

Am Montagnachmittag, 30. September, ereignete sich in Schwandorf eine polizeiliche Einsatzlage. Eine Anwohnerin der Edisonstraße gab gegen 13 Uhr der Polizei gegenüber an, dass ein anderer Bewohner der Straße mit einer Waffe aus dem Fenster geschossen habe. Dieser konnte später durch Spezialeinsatzkräfte festgenommen werden.

SCHWANDORF Gegen 13 Uhr wurden über den Polizeinotruf mehrere Schüsse in der Edisonstraße in Schwandorf mitgeteilt. Eine Anwohnerin habe auch eine Schusswaffe, die aus einem Fenster gehalten worden sei, gesehen. Weitere Bewohner bestätigten, mindestens drei Schüsse bzw. Knallgeräusche wahrgenommen zu haben. Daraufhin wurden mehrere Streifenbesatzungen zu dem Mehrfamilienhaus geschickt. Auf mehrere Kontaktversuche durch die Polizei reagierte der 39-jährige Bewohner mit deutscher Staatsangehörigkeit nicht. Er bewohnt die betreffende Wohnung alleine.

Nachdem von einer akuten Gefährdungslage ausgegangen werden musste, wurde der Bereich weiträumig abgesperrt und Spezialeinsatzkräfte und die Verhandlungsgruppe des Polizeipräsidiums Oberpfalz hinzugezogen. Der Mann reagierte weiterhin nicht auf die Kontaktversuche. Kurz nach 16 Uhr öffnete er unvermittelt die Wohnungstüre und konnte dabei von Spezialeinsatzkräften überwältigt und festgenommen werden. Er wurde dabei nicht verletzt.

Die Wohnung wurde daraufhin durchsucht. Dabei konnten keine Schusswaffen aufgefunden werden. Jedoch konnte eine Vielzahl an Feuerwerkskörpern bzw. Böllern sichergestellt werden. Offenbar hatte der Mann mehrere dieser Böller gezündet und zu einem Busch vor dem Haus geworfen. Er war zudem stark alkoholisiert. Er befindet sich derzeit in polizeilichem Gewahrsam und muss sich nun wegen sprengstoffrechtlicher Verstöße verantworten.


0 Kommentare