09.09.2019, 23:57 Uhr

2.000 Euro Schaden Renault-Fahrer konnte Zusammenstoß mit Wildschwein nicht mehr verhindern

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, 7. auf 8. September, kreuzte ein Wildschwein die Bundesstraße bei Schwarzenbach. Ein dort mit einem Renault fahrender Mann aus dem Landkreis Hof hatte keine Chance mehr, den Zusammenprall zu vermeiden und rammte die Sau frontal.

SCHWARZENBACH Ein kurz darauf aus der anderen Richtung kommender VW Golf, ebenfalls gesteuert durch einen Einheimischen, überfuhr das nun auf der Fahrbahn liegende Tier nochmals. Die beiden Fahrzeuge wurden an deren Front jeweils stark beschädigt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf insgesamt circa 2.000 Euro. Wegen dem toten Wildschwein wurde der zuständige Jagdpächter verständigt. Die beiden Fahrzeugführer reagierten im Übrigen sehr gut und versuchten der querenden Wildsau nicht auszuweichen. Vielmehr hielten sie ihre Fahrzeuge in der Spur und bremsten voll ab. So konnte noch Schlimmeres vermieden werden.


0 Kommentare