05.09.2019, 21:58 Uhr

Keine Gefährdung Ermittlungen in Hof – verdächtige Paketsendung entpuppt sich als ungefährlich

(Foto: Björn Hennrichs/123rf.com)(Foto: Björn Hennrichs/123rf.com)

Nachdem ein Pakt mit einem Gefahrgutaufkleber am Mittwoch, 4. September für einen größeren Einsatz in der Sophienstraße in Hof sorgte, kann nun nach den getätigten Ermittlungen der Polizei Hof Entwarnung gegeben werden.

HOF Bereits am Mittwoch wurde versucht, über den Empfänger, ein Diagnostiklabor aus den Niederlanden, den Inhalt und eine mögliche Gefährdung zu verifizieren. Über die Sendungs- bzw. Barcodenummer konnte nun durch das Labor mitgeteilt werden, dass es sich bei dem Inhalt lediglich um einen so genannten Diabetessensor handelt. Den Vorschriften zur Folge müsse dieser bei Gebrauch und anschließender Versendung als „Gefahrgut“ gekennzeichnet werden. Das Paket ist somit ungefährlich. Eine Prüfung durch das Landesamt für Gesundheit in München ist auch nach Rücksprache mit den Gesundheitsamt Hof nicht mehr notwendig.

Mittlerweile wurde ebenfalls der Versender aus Röslau ermittelt. Abschließend ist nur noch zu klären, welcher Fehler in der Zustellkette ursächlich war, dass das Päckchen bei der Diakonie in Hof landete.

Hier geht‘s zur Erstmeldung:

Gefahrgutaufkleber sorgte für Großeinsatz in Hof


0 Kommentare