29.08.2019, 16:04 Uhr

Anzeige erstattet 2,7 Promille – betrunkener Radfahrer leistet Widerstand

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Ein Radfahrer sollte am Mittwochmorgen, 28. August, zu einer Verkehrskontrolle angehalten werden, doch er flüchtete mit seinem Rad und konnte erst nach einer kurzen Verfolgung gestellt werden.

AMBERG Der Fluchtgrund war schnell aufgeklärt, denn beachtliche 2,7 Promille zeigte der Alkoholtest. Nun wurde der 39-jährige Amberg aggressiv und beleidigte die Beamten mit Kraftausdrücken, was aber auch nicht half, der angeordneten Blutentnahme zu entgehen. Um zu flüchten, stieß er einen Polizeibeamten zur Seite und leistete erheblichen körperlichen Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen. Die Beamten wendeten daraufhin unmittelbaren Zwang an und ein Arzt führte die Blutentnahme unter wüsten Beleidigungen gegen die Beamten durch. Der Amberger wird sich wegen Trunkenheit im Verkehr, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamten und Beleidigung verantworten müssen.


0 Kommentare