29.08.2019, 00:01 Uhr

Beute im Wert von 1.000 Euro Kupferdiebe in der Amberger Wirtschaftsschule – über 50.000 Euro Sachschaden

(Foto: PI Amberg)(Foto: PI Amberg)

Bereits in der Nacht von 24. auf den 25. Juli drangen unbekannte Täter in den Baustellenbereich der Wirtschaftsschule in Amberg ein und hinterließen, wie sich nun während der Ermittlungen herausstellte, neben einem geringen Entwendungsschaden von circa 1.000 Euro einen massiven Gebäudeschaden von über 50.000 Euro.

AMBERG Die Täter hatten es auf Kupferkabel abgesehen und rissen bereits verlegte Elektrokabel aus der Installation und beschädigten laut Mitteilung des verantwortlichen Hochbauamts eine Vielzahl an diversen Glasfaserkabeln. Da die Bauarbeiten bereits weit fortgeschrittenen waren, müssen nun aufwendige Rückbauarbeiten durchgeführt werden, um den Schaden zu beheben.

Die Kosten, die der Stadt Amberg durch die Straftaten entstehen, sind mit einer Schadensgrenze von über 50.000 Euro anzusetzen. Des Weiteren ist aufgrund der Schadensbehebung mit einer Baustellenverzögerung an der Generalsanierung der Wirtschaftsschule zu rechnen. Die Kosten hierdurch sind noch nicht zu beziffern.

Die Polizeiinspektion Amberg führt deshalb intensive Ermittlungen hinsichtlich der vorliegenden Straftatbestände Zerstörung von Bauwerken, Diebstahl, Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung durch.


0 Kommentare