19.08.2019, 16:15 Uhr

Etwa 1.500 Anwohner betroffen Bombenfund in Haselmühl – Evakuierungsmaßnahmen sind angelaufen

(Foto: bwylezich/123RF)(Foto: bwylezich/123RF)

Am Montag, 19. August, wurde in Haselmühl erneut eine Weltkriegsbombe gefunden. Seit wenigen Minuten laufen die Evakuierungsmaßnahmen.

KPMMERSBRUCK/LANDKREIS AMBERG-SULZBACH Gegen 11.30 Uhr wurde bei Sondierungen im Ganghoferweg in Haselmühl erneut eine Weltkriegsbombe gefunden. Es handelt sich nach den ersten Informationen wieder um eine amerikanische 225-kg-Fliegerbombe. Der Sicherheitsradius wurde auf 500 Meter festgelegt. Es wurden umfangreiche Verkehrssperren eingerichtet. Der Bereich Haselmühl soll weiträumig umfahren werden, da auch die Ortsdurchfahrt betroffen ist.

Wieder sind etwa 1.500 Anwohner von der Evakuierung betroffen, die gegen 15.30 Uhr begonnen hat. Im Jugendzentrum „Klärwerk“ (Bruno-Hofer-Straße 8 in Amberg) wurde wieder eine Anlaufstelle für Betroffene eingerichtet. Ebenso wurde beim Landratsamt Amberg-Sulzbach ein Bürgertelefon unter der Telefonnummer 09621/ 39-130 eingerichtet. Dorthin können sich Betroffene wenden, wenn sie Hilfe oder Informationen benötigen.

Erst wenn die Evakuierung komplett abgeschlossen ist, kann mit der Entschärfung der Bombe begonnen werden. Eine zeitliche Abschätzung ist vorab nicht möglich. Aus diesem Grund bitten die Einsatzkräfte um schnellstmögliche Räumung des Bereichs.


0 Kommentare