19.08.2019, 12:28 Uhr

Einsatz in Rehau Brand einer Gartenhütte greift auf Wohnhaus über – ein Verletzter

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Ein Verletzter, drei beschädigte Wohnhäuser und mehr als 50.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Brandes am Samstagnachmittag, 17. August, im Stadtgebiet von Rehau. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

REHAU/LANDKREIS HOF Gegen 17.45 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle Hochfranken die Mitteilung über den Brand einer Gartenhütte in der Unlitzstraße ein. Trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr, die mit insgesamt 92 Einsatzkräften vor Ort war, griff das Feuer auf ein Wohnhaus über und beschädigte es stark. Eine 40-jährige Bewohnerin und ihr zwölfjähriger Sohn konnten aufgrund der starken Brandschäden nicht mehr in ihre Wohnung zurückkehren. Ein Vertreter der Gemeinde Rehau kümmerte sich um die weitere Unterbringung der Familie. Eine 83-jährige Anwohnerin erlitt eine Rauchgasvergiftung und musste zur weiteren medizinischen Versorgung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

Zwei angrenzende Anwesen wurden durch die starke Rauchentwicklung ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 50.000 Euro. Das Technische Hilfswerk unterstütze die Floriansjünger bei den Löscharbeiten und der Sicherung des Gebäudes. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen zu der bislang unbekannten Brandursache aufgenommen.


0 Kommentare