12.08.2019, 10:10 Uhr

Gefährdung des Straßenverkehrs Stopp-Schild missachtet – 38.000 Euro Schaden

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Am Samstag, 10. August, gegen 14.35 Uhr, befuhr ein 61-jähriger Schwandorfer mit seinem Skoda-Octavia-Kombi die Sandstraße in Schwandorf in Richtung Wackersdorfer Straße. An der Kreuzung zur Kantstraße überquerte dieser, ohne das dortige Stopp-Schild zu beachten, die Kreuzung. Zur gleichen Zeit befuhr ein 38-jähriger Schwandorfer mit seinem Audi Q5 die Kantstraße in Richtung Wackersdorfer Straße, sodass es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge im Kreuzungsbereich kam.

SCHWANDORF Trotz eingeleiteter Vollbremsung fuhr der Audi-Q5-Fahrer mit seiner Fahrzeugfront in die linke Fahrzeugseite des Skoda Octavia. Durch den Zusammenprall wurde der Skoda Octavia in die Sandstraße geschleudert und kam dort stark beschädigt zum Stehen. Der Audi Q5 blieb stark beschädigt im Kreuzungsbereich stehen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 38.000 Euro. Die beiden Fahrzeuglenker wurden durch den Unfall nicht verletzt. Da der 61-Jährige den Kreuzungsbereich nach ersten Ermittlungen ohne zu Bremsen überquert hatte, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.


0 Kommentare