24.07.2019, 12:38 Uhr

Kontrolle auf der A9 Kinder ungesichert im Auto transportiert – Fahrer hatte keinen Führerschein

(Foto: Bayerische Polizei)(Foto: Bayerische Polizei)

Am späten Dienstagabend, 23. Juli, fiel Beamten der Bundespolizei Selb auf der Autobahn A9 in Fahrtrichtung Norden ein Opel durch auffällige Fahrweise auf.

A9/LEUPOLDSGRÜN Bei der anschließenden Kontrolle am Parkplatz Lipperts, konnte der 41 Jahre alte Fahrer aus Berlin keinen gültigen Führerschein vorlegen. Er gab an seinen syrischen Führerschein zu Hause liegen zu haben. Da sich der Mann aber bereits seit 2017 in Deutschland aufhält, hätte dieser syrische Führerschein ohnehin keine Gültigkeit mehr. Bereits nach einem halben Jahr in Deutschland hätte der Mann eine Deutsche Fahrerlaubnis beantragen müssen. Die Fahrt war für den Mann beendet, zudem wartet auf ihn eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Auch gegen den 37 Jahre alten Halter des Opels, der nicht zugegen war, wurde eine Anzeige, wegen Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis, erstellt.

Die weiterhin im Fahrzeug befindlichen drei Kinder– ein Säugling und zwei Kinder im ALter von zwei und sechs Jahren – sowie deren Eltern, saßen gänzlich ungesichert im Pkw. Hier wurde gesondert eine Anzeige nach der Straßenverkehrsordnung erstellt.

Die Sachbearbeitung wurde zuständigkeitshalber durch die Verkehrspolizei Hof übernommen.


0 Kommentare