22.07.2019, 08:59 Uhr

Polizei stoppt Fahranfänger Amberger Altstadtring mit einer Rennstrecke verwechselt

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

In der Nacht von Freitag auf Samstag, 19. auf 20. Juli, konnten Beamte der PI Amberg einen 18-jährigen Fahranfänger stoppen, der anscheinend den Altstadtring mit einer Rennstrecke verwechselte.

AMBERG Der Kradfahrer aus Ensdorf fuhr mit seinem Motorrad mehrfach von den Ampelanlagen mit Vollgas weg, sodass bei voller Beschleunigung immer wieder das Vorderrad aufstieg. Dabei lag die gefahrene Höchstgeschwindigkeit mehrfach bei über 100 km/h. Nachdem die Beamten nach einer Stadtrunde genug gesehen hatten, wurde der verantwortungslose Motorradfahrer angehalten, dabei war dieser uneinsichtig und wollte nach Belehrung seinen Fahrzeugschlüssel nicht herausgeben. Kurzer Hand wurde der Schlüssel von den Beamten beschlagnahmt, sowie sein Motorrad, dass anschließend abgeschleppt und bei der Polizei verwahrt wurde. Noch in der Nacht setzten sich die Beamten mit der Staatsanwaltschaft in Verbindung, der Führerschein des uneinsichtigen Fahranfängers wurde ebenfalls beschlagnahmt. So schnell wird der 18-Jährige keine „Kunststücke“ mehr auf dem Motorrad machen.


0 Kommentare