14.07.2019, 10:52 Uhr

Unfall bei Schwandorf Zu schnell unterwegs – von der Fahrbahn abgekommen und in der Böschung gelandet

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf)

Am Samstag, 13. Juli, gegen 22.45 Uhr, befuhr ein 30-jähriger Münchner mit seinem Pkw die Autobahn A93 in Fahrtrichtung Hochfranken. An der Anschlussstelle Schwandorf-Nord wollte er die Autobahn in Fahrtrichtung zur B85 verlassen. Aufgrund deutlich überhöhter Geschwindigkeit kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und verursachte dadurch einen Flurschaden an der dortigen Böschung.

SCHWANDORF Zudem wurden noch ein Leitpfosten und ein Wildschutzzaun auf einer Länge von circa 20 Metern beschädigt. Der Pkw-Lenker zog sich leichte Verletzungen zu und wurde vorsorglich zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Da an dem älteren Pkw ein wirtschaftlicher Totalschaden entstand und er nicht mehr fahrbereit war, musste er abgeschleppt werden. Die Schadenshöhe wurde von den aufnehmenden Beamten der Autobahnpolizeistation Schwandorf auf circa 3.500 Euro geschätzt.


0 Kommentare