10.07.2019, 22:43 Uhr

80.000 Euro Schaden Scheune in Neunkirchen bei Weiden abgebrannt – die Polizei geht von Brandstiftung aus

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Wie am Montag berichtet, kam es am 8. Juli in den Morgenstunden zu einem Brand einer freistehenden Scheune in Neunkirchen bei Weiden. Die Ermittler gehen mittlerweile von Brandstiftung aus und suchen mit einer Personenbeschreibung nach einer verdächtigen Person.

NEUNKIRCHEN BEI WEIDEN Gegen 3.45 Uhr wurde der Einsatzzentrale der Polizei ein Brand einer Scheune in Neunkirchen bei Weiden mitgeteilt. Sie stand bei Eintreffen der Feuerwehr in Vollbrand. Die Kriminalpolizeiinspektion Weiden hatte bereits am Montag die Ermittlungen aufgenommen und geht zwischenzeitlich von Brandstiftung aus. Der entstandene Sachschaden beläuft sich derzeitigen Schätzungen zufolge auf etwa 80.000 Euro. Ein Schadensgutachten steht noch aus.

Etwa zur Zeit des Brandausbruchs wurde von einem Zeugen eine verdächtige Person in der Nähe des Brandortes bemerkt. Es soll sich dabei um einen Mann im Alter von etwa 25 Jahren gehandelt haben. Er soll zwischen 1,70 bis 1,80 Meter groß gewesen sein und eine kräftige, aber nicht dicke Statur gehabt haben. Er wurde als hellhäutig beschrieben, habe ein dunkles Sweatshirt und eine beige Hose in der Machart einer Jeans getragen. Außerdem trug er helle Turnschuhe und hatte ein Baseball-Cap auf dem Kopf.

Die Kriminalpolizeiinspektion Weiden hofft weiterhin auf Zeugenhinweise. Wer kann Hinweise zur Identität des beschriebenen Mannes geben? Wer kann Hinweise zur Klärung des Brandes geben? Jegliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 0961/ 401-291 entgegengenommen.


0 Kommentare