08.07.2019, 15:28 Uhr

300 Euro Schaden Getreidefeld geriet in Brand – schnelles Eingreifen verhinderte Schlimmeres

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Bei Erntearbeiten auf einem Getreidefeld westlich von Sonnenried fiel dem 35-jährigen Mähdrescherfahrer am Mittwoch, 3. Juli, gegen 13.45 Uhr auf, dass sich auf dem bereits abgeernteten Feldbereich, Stroh entzündet hatte.

SONNENRIED Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren aus Sonnenried, Schwarzenfeld und Kemnath bei Fuhrn und eines Bauern mit einem mit Wasser gefüllten Güllefasses, konnte eine Ausbreitung des Brandherdes, der sich in der Nähe der Staatsstraße 2151 und nur 150 Meter östlich der Ortschaft Sonnenried befand, verhindert werden. Die mit zum Brandherd gerufenen Rettungssanitäter mussten keine Personenschäden behandeln. Am Mähdrescher entstand kein Schaden. Durch die circa 300 Quadratmeter große Brandstelle entstand Sachschaden in Höhe von circa 300 Euro.


0 Kommentare