08.07.2019, 10:46 Uhr

Eerfolgreich Große Kontrollaktion der Polizei deckt gleich mehrere Drogendelikte auf

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Bei einer größeren Kontrollaktion durch Beamte der Münchberger Polizei konnten am Sonntag, 7. Juli, mehrere Drogendelikte aufgedeckt werden. Insgesamt drei Fahrzeugführer wurden wegen Fahrens unter Drogeneinfluss angezeigt. Für alle endete ihre Fahrt auf dem Autohof in Münchberg.

MÜNCHBERG Bei zwei polnischen Staatsbürgern und einem jungen Mann aus Magdeburg wurde der Konsum von Marihuana nachgewiesen. Die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt und die beiden Polen mussten eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Dem Magdeburger wird ein Bußgeldbescheid an seine Heimatadresse nachgeschickt.

Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes am Autohof wurden gegen 14.30 Uhr vier Spanier einer routinemäßigen Kontrolle unterzogen. Bei allen vier wurden geringe Mengen an Marihuana gefunden. Bei drei der Betroffenen fiel ein Drogentest positiv aus. Gegen diese Männer wurde eine Fahrtuntersagung ausgesprochen. Das Rauschgift wurde selbstverständlich sichergestellt und die Spanier konnten unter Auflagen ihre Reise fortsetzen.

Im Bereich des Bahnhofes in Münchberg wurden zwei junge Münchbergerinnen und ihr nigerianischer Begleiter kontrolliert, nachdem die Polizei einen Hinweis erhalten hatte, dass die Gruppe Rauschgift konsumieren würde. Bei den beiden jungen Damen konnte Marihuana aufgefunden werden. Ihr Begleiter hatte eine sogenannte „Kräutermischung“ dabei, die auch unter verbotene Substanzen fällt. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass die drei nicht noch mehr Rauschgift besitzen würden, wurde eine Wohnungsdurchsuchung bei den Beschuldigten durchgeführt. Hier konnten aber keine weiteren Drogen aufgefunden werden. Nach erfolgter Anzeigeerstattung wurden die Beteiligten wieder entlassen.

Gegen 20 Uhr wurde ein 35-jähriger Pole einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Nachschau in seinem Fahrzeug wurde ein verbotenes Messer entdeckt und sichergestellt. Ein Bußgeldbescheid wird dem Polen nachgeschickt.


0 Kommentare