29.06.2019, 18:25 Uhr

Bei Windischeschenbach Ehepaar aus Schweden verunglückt auf der A93 – 66-Jährige stirbt, 65-Jähriger schwer verletzt

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am frühen Samstagnachmittag, 29 Juni, ereignete sich auf der Autobahn A93 ein Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang.

WINDISCHESCHENBACH Kurz nach der Anschlussstelle Windischeschenbach in Richtung Regensburg fuhr ein 65-jähriger, schwedischer Staatsbürger mit seiner 66-jährigen Ehefrau auf dem Beifahrersitz seines Volvo auf der A93. Nach bisherigem Ermittlungsstand kam der Fahrzeuglenker aus ungeklärter Ursache ohne Fremdbeteiligung plötzlich nach links von der Fahrbahn ab und stieß zunächst gegen die Mittelschutzleitplanke. Im weiteren Verlauf schleuderte das Fahrzeug auf der Fahrbahn nach rechts, kam hierbei in unbefestigtes Terrain, überschlug sich mindestens einmal auf der Böschung und kam dort letztendlich zum Liegen.

Mehrere Rettungsfahrzeuge sowie ein Rettungshubschrauber und Feuerwehren waren am Unfallort auf der Autobahn Der 65-jährige Fahrzeuglenker kam schwerverletzt ins Klinikum Weiden, seine Ehefrau schwerstverletzt ins Krankenhaus Amberg. Dort verstarb sie wenig später aufgrund der schweren, durch den Unfall erlittenen Kopfverletzungen.

Das Fahrzeug hatte Totalschaden. Zur Klärung des Unfallherganges wurde ein Gutachter an die Unfallstelle bestellt. Die Fahrbahn der A93 war für circa vier Stunden komplett gesperrt. Die Feuerwehren Windischeschenbach und Neuhaus versorgten die im Stau stehenden Verkehrsteilnehmer bei hohen Temperaturen mit Getränken. Die Motorradgruppe der Verkehrspolizeiinspektion Weiden unterstützte tatkräftig bei der Auflösung der im Rückstau stehenden Fahrzeuge und begleitete diese auf der abgesicherten Richtungsfahrbahn aus dem „Stautrichter“.


0 Kommentare