28.06.2019, 11:31 Uhr

Einsatz im Landkreis Neustadt an der Waldnaab 200 Einsatzkräfte vor Ort – Rinderstall abgebrannt, Tiere konnten gerettet werden

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

In einer Scheune mit Stallung im Landkreis Neustadt an der Donau brach aus bisher nicht geklärter Ursache ein Brand aus.

FLOß/LANDKREIS NEUSTADT AN DER WALDNAAB Am Freitag, 28. Juni, gegen 1.20 Uhr, bemerkten Anwohner des landwirtschaftlichen Anwesens im Floßer Ortsteil Gösen das Feuer in einer an das Wohnhaus angebauten Scheune mit Stallung. Nach kurzer Zeit stand das circa 15 mal 40 Meter große Gebäude in Vollbrand. Ein Großteil der darin befindlichen 65 Rinder wurden durch den 47-jährigen Brandleider noch aus dem Gebäude getrieben und blieben – nach bisherigen Erkenntnissen – unverletzt. Weitere Tiere waren zunächst in der Stallung eingeschlossen, konnten aber im Nachgang ebenfalls befreit werden. Die Tiere wurden vor Ort durch den verständigten Veterinär des Landratsamt Neustadt an der Waldnaab begutachtet. Von den vier Anwohnern wurde niemand verletzt.

Die alarmierten umliegenden 13 Feuerwehren konnten unter Leitung des Kommandanten aus Floß ein Übergreifen der Flammen auf das angebaute Wohnhaus verhindern. In der Spitze waren circa 200 Einsatzkräfte vor Ort. Das Feuer wurde gegen 2 Uhr unter Kontrolle gebracht und gegen 3 Uhr weitestgehend gelöscht.

Weitere Ermittlungen zur bisher unbekannten Brandursache werden am Morgen fortgeführt.


0 Kommentare