27.06.2019, 21:43 Uhr

Unterbringung in einer Fachklinik Verwirrter 48-Jähriger treibt sich im Kurfürstenbad in Amberg herum und lässt die Hose herunter

(Foto: Erwin Wodicka/123rf.com)(Foto: Erwin Wodicka/123rf.com)

Die erste Mitteilung, die bei der Polizeiinspektion Amberg am Mittwoch, 26. Juni, um 20.13 Uhr, von einem Bademeister des Kurfürstenbads in Amberg einging, bezog sich auf einen offensichtlich verwirrten Mann, der sich bereits entblößt hätte. Wenige Minuten später konnte eine Streifenbesatzung einen 49-Jährigen neben dem Haupteingang sitzend antreffen.

AMBERG Wie sich herausstellte, war dieser bereits am Nachmittag, ohne zu bezahlen, nach Übersteigen des Drehkreuzes in den Badebereich des Kurfürstenbades eingedrungen. Kurz darauf wurde er gestellt und ein Hausverbot ausgesprochen. Erst nachträglich stellte sich heraus, dass der Verdächtige sich wohl auch kurz in der Damen-Sammelumkleide aufgehalten hatte, wo sich zu diesem Zeitpunkt möglicherweise mehrere bekleidete Personen, vermutlich zwei Frauen mit Kinder, befunden hätten. Als er dann am Abend erneut die Sperre übersteigen wollte, wies ihn eine Angestellte zurück. Nach einem kurzen Wortwechsel zog der Mann seine Hose herunter und entblößte sich ihr gegenüber. Nach seiner Festnahmen und Identitätsfeststellung wurden nun Ermittlungen wegen Beleidigung auf sexueller Basis, Erschleichen von Leistungen und Hausfriedensbruchs eingeleitet.

Zur Prüfung, ob weitere Straftaten in diesem Zusammenhang, insbesondere durch das Entblößen gegenüber Kindern vorliegen könnten, ersucht die Polizeiinspektion Amberg alle Personen, die Hinweise zu diesem Tatverdächtigen und dem Vorfall machen können, sich unter Telefonnummer 09621/ 890-320 zu melden. Derzeit wird die Unterbringung des 48-Jährigen in einer Fachklinik eingeleitet.


0 Kommentare