21.06.2019, 17:38 Uhr

500 Euro Spende Ein paar Stunden Unbeschwertheit – Bundespolizei organisierte Familienfest für kranke Kinder

Die Bundespolizei Schwandorf und Waldmünchen haben Familien und Kindern, die vom SAPPV-Team betreut werden, ein Familienfest organisiert (Foto: Klinikum/Borchers))Die Bundespolizei Schwandorf und Waldmünchen haben Familien und Kindern, die vom SAPPV-Team betreut werden, ein Familienfest organisiert (Foto: Klinikum/Borchers))

Schmerz, Verzweiflung, Überforderung – die Gefühle von Eltern, deren Kinder unheilbar krank sind, sind für Außenstehende nur schwer greifbar zu machen. 25 Familien werden im Moment vom Kinderpalliativteam Ostbayern betreut.

AMBERG Diesen Familien einen unvergesslichen Nachmittag bereiten und zumindest für ein paar Stunden Ablenkung bescheren, war der Gedanke von Manfred Senft. Er ist Fahnder bei der Bundespolizei Waldmünchen sowie Mitglied bei der DJK Beucherling.

Für das Kinderpalliativteam Ostbayern war es Hilfe in doppelter Hinsicht. Von der DJK Beucherling gab es eine Spende in Höhe von 500 Euro. Angehörige der Bundespolizei in Schwandorf haben zusammen mit Josef Pongratz von der Öffentlichkeitsarbeit der Bundespolizei Waldmünchen ein Fest organisiert – für die Familien, die vom SAPPV-Team betreut werden.

Für das nötige Rahmenprogramm sorgte unter anderem Carsten Konering, der für die Einsatzmittel der Bundespolizeiinspektion Waldmünchen zuständig ist. So konnten alle Besucher vom Helm bis zur kugelsicheren Weste viele Ausrüstungsgegenstände eines Polizisten kennenlernen. Von einem Diensthundeführer der Bundespolizei Waldmünchen erfuhren die Familien mehr über den Einsatz von Diensthunden. Natürlich durften dabei auch die Streicheleinheiten nicht zu kurz kommen. Außerdem gab es noch Einblicke in die Arbeit der Spurensicherung sowie eine Fahrt mit dem Einsatzwagen.

Besonderes Highlight war einem Zufall zu verdanken. Piloten der Fliegerstaffel Oberschleißheim machten einen Zwischenstopp, um in Schwandorf zu tanken. Die Gelegenheit wurde genutzt und die Kinder mit ihren Familien bekamen, eine kurze Erklärung des Piloten über die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten des Polizeihubschraubers. Anschließend durften die Kinder den Hubschrauber auch von innen kennenlernen.

Das Kinderpalliativteam sagt herzlichen Dank an alle Helfer und Organisatoren der Bundespolizei Waldmünchen und Schwandorf sowie an die DJK Beucherling!


0 Kommentare