17.06.2019, 20:49 Uhr

Extrem niedriger Blutdruck Schlangenlinien-Fahrer (84) musste seinen Führerschein abgeben

(Foto: rafaelbenari/123RF)(Foto: rafaelbenari/123RF)

Am Sonntagnachmittag, 16. Juni, gingen bei der Polizei Marktredwitz mehrere Anrufe über einen in Schlangenlinien fahrenden Pkw ein. Es würde sich um einen braunen Audi A 6 Allroad handeln, der auf der Staatsstraße 2456 zwischen Konnersreuth und Seußen unterwegs wäre. Aufgrund seiner Fahrweise seien entgegenkommende Pkws zum massiven Abbremsen bzw. zum Ausweichen ins Bankett gezwungen worden.

ARZBERG/LANDKREIS WUNSIEDEL Als Beamte der Polizeiinspektion Marktredwitz an vorgenannter Örtlichkeit eintrafen, hatte ein 56-jähriger Waldsassener den Audi A 6, der von einem 84-jährigen Mann aus Arzberg gesteuert wurde, bereits angehalten. Gegenüber den Polizisten äußerten sowohl der 84-Jährige selbst als auch seine Ehefrau, die als Beifahrerin in dem Audi saß, dass sich der Mann bereits während der Fahrt nicht mehr fahrtüchtig gefühlt haben soll. Bei dem Audi-Fahrer sei dann auch ein extrem niedriger Blutdruck festgestellt worden, außerdem sei er leicht benommen gewesen. Vor Ort wurde mit dem Rentner noch ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser Test ergab einen Wert von 0,48 Promille. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde bei dem 84 Jahre alten Mann dann eine Blutentnahme angeordnet. Der Führerschein des 84-jährigen Mannes wurde zudem beschlagnahmt. Gegen den Fahrer des Audi ermittelt die Polizei Marktredwitz nun wegen eines Vergehens der Gefährdung des Straßenverkehrs.


0 Kommentare