17.06.2019, 09:00 Uhr

Kontrolle auf der A6 Moldauer zahlte Strafe und durfte weiterreisen, Deutsche muss sechs Wochen in den Knast

(Foto: scanrail/123RF)(Foto: scanrail/123RF)

Waidhaus Fahnder der Bundespolizeiinspektion Waidhaus nahmen am Wochenende an der Autobahn A6 bei Waidhaus zwei Personen fest, die mit Haftbefehl gesucht waren.

WAIDHAUS Ein Moldauer saß in einem Linienbus nach Paris, als die Beamten seine Personalien überprüften. Wegen Diebstahls hatte das Amtsgericht Berlin Tiergarten den Mann zu 200 Euro Strafe verdonnert. Da der 21-Jährige die Summe vor Ort aufbringen konnte, entging er 20 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe und durfte weiter in die französische Hauptstadt reisen.

Seine Fahrt für sechs Wochen unterbrechen muss hingegen ein deutscher Staatsbürger. Ihn suchte die Staatsanwaltschaft Nürnberg mit Vollstreckungshaftbefehl, da er vom Amtsgericht Nürnberg zu sechs Wochen Haft wegen zahlreicher Fälle von Leistungserschleichung (Schwarzfahren) verurteilt worden war. Die Beamten waren bei einer Kontrolle des Mannes auf der A6 bei Waidhaus darauf gestoßen. Sie verhafteten den 35-jährigen Mittelfranken und lieferten ihn in die JVA Weiden ein.


0 Kommentare