11.06.2019, 19:33 Uhr

Drogen und unterschlagenes Rad Paar handelt sich gleich mehrere Anzeigen ein

(Foto: bwylezich/123RF)(Foto: bwylezich/123RF)

Ein Paar aus Mittelfranken handelte sich am Pfingstmontag, 10. Juni, bei einer Kontrolle der Waldsassener Grenzpolizisten mehrere Anzeigen ein.

WALDSASSEN/LANDKREIS TIRSCHENREUTH Die Fahnder unterzogen die beiden, die jeweils mit einem Auto unterwegs waren, im Stadtgebiet einer Kontrolle. Zuerst entdeckten die Fahnder mehrere Rauschgiftutensilien. Auf Nachfrage gab der 33-Jährige dann einen kleinen Brocken Haschisch heraus. Da er auch erst kürzlich davon konsumiert hatte, zeigte der Drogenschnelltest ein positives Ergebnis an. Eine Blutentnahme war daher unumgänglich. Allerdings gab er bei der Anzeigenaufnahme zuerst die Personalien des Eigentümers des von ihm gefahrenen BMWs als seine an. Im Laufe der Kontrolle konnte aber sein eigener Personalausweis mit den echten Personalien im Auto gefunden werden. Grund für diese Falschangabe dürfte sein, dass er überhaupt keine Fahrerlaubnis besitzt.

Im Auto seiner Begleiter lag im Kofferraum ein hochwertiges E-Bike bzw. Pedelec. Hier stellte sich heraus, dass der 33-Jährige sich dieses Fahrrad vor einigen Wochen ausgeliehen und dem Eigentümer nicht mehr zurückgebracht hatte. Der Besitzer hatte deswegen bei der Polizei in Mittelfranken schon Anzeige wegen Unterschlagung erstattet. Das E-Bike wurde sichergestellt und wird dem Eigentümer wieder ausgehändigt.

Auch die Frau kam nicht ganz ungeschoren davon. Auch sie stand unter dem Einfluss von Rauschmitteln und musste zur Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht werden. Außerdem hatte sie zu Beginn die falschen Personalien ihres Bekannten gegenüber den Beamten bestätigt, was ihr noch eine Anzeige wegen Strafvereitelung einbrachte.

Nach der umfangreichen Anzeigenaufnahme mussten die beiden einen Zwangsstopp einlegen, da ihnen die Weiterfahrt vorerst untersagt werden musste.


0 Kommentare