10.06.2019, 13:40 Uhr

Schmuck hatte „Kaugummiautomatenqualität“ Notsituation vorgetäuscht – Betrüger ergaunert sich 1.500 Euro

(Foto: Paolo/123rf.com)(Foto: Paolo/123rf.com)

Samstagnachmittag, 8. Juni, war ein 51-jähriger Nordrhein-Westfale mit seinem Pkw auf der Autobahn von Prag nach Deutschland unterwegs. Bei Pilsen winkte ein am Standstreifen stehender, bislang unbekannter Mann und machte so auf sich aufmerksam. Der Reisende hielt im Glauben an, Hilfe leisten zu müssen.

SCHWANDORF Der Unbekannte gab nun an, überfallen worden zu sein und Bargeld zum Tanken zu benötigen. Im weiteren Gespräch wurde der 51-Jährige nach eigenen Angaben derart in ein Gespräch eingewickelt, dass er ihm letztlich 1500 Euro Bargeld übergab. Als Pfand wurde ihm angeblicher Goldschmuck ausgehändigt, bei dem es sich aber nur um „Kaugummiautomatenqualität“ handelte. Wieder in Deutschland wurde dem 51-Jährigen bewusst, dass er übers Ohr gehauen wurde und begab sich zur PI Schwandorf zur Anzeigenerstattung. Mangels konkreter Hinweise wird der Geprellte aber sein Bargeld abschreiben müssen.

Achtung! Aus diesem aktuellen Anlass heraus, warnt die Polizei vor dieser immer wieder vorkommenden Masche und fordert Helfer auf, wachsam zu sein.


0 Kommentare