03.06.2019, 14:30 Uhr

10.000 Euro Schaden 1,2 Promille – Unfallfahrer flüchtet zu Fuß in den Wald

(Foto: Dejan Lecic/123rf.com)(Foto: Dejan Lecic/123rf.com)

Ziemlich verdutzt schaute eine 20-jährige Fahranfängerin nach einer Kollision mit einem vorausfahrendem Fahrzeug, als dessen Fahrer wie „von der Tarantel gestochen“ aus dem Fahrzeug sprang und in den angrenzenden Wald davonlief. Was war passiert?

SCHNAITTENBACH/LANDKREIS AMBERG-SULZBACH Beide fuhren am Sonntagabend, 2. Juni, auf der Bundesstraße B85 in Fahrtrichtung Wernberg. Circa 100 Meter vor der späteren Unfallörtlichkeit blinkte das vorausfahrende Fahrzeug rechts, um in den dortigen Waldweg abzubiegen. Aufgrund des starken Abbremsens wich die junge Frau auf die linke Fahrspur aus, um an dem abbiegenden Fahrzeug vorbeizufahren. Überraschenderweise bog das Fahrzeug aber nach links ab und beide Fahrzeug kollidierten.

Polizeistreifen suchten nach dem Mann und griffen den 44-Jährigen zwei Stunden später auf. Der Grund der Flucht war auch schnell klar – es war Alkohol im Spiel. Stattliche 1,2 Promille zeigte ein Alkoholtest zu diesem Zeitpunkt noch an und damit war sein Führerschein weg. Nach einer Blutentnahme wurde er wieder entlassen und muss sich wegen Unfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von circa 10.000 Euro. Verletzte sind nicht zu beklagen.


0 Kommentare