31.05.2019, 15:57 Uhr

Die Polizei ermittelt Besuch auf einem Mittelalterfest endet für Schüler mit einer Kopfverletzung

(Foto: teka77/123RF)(Foto: teka77/123RF)

In den Mittagsstunden am Freitag, 31. Mai, befand sich eine Schulklasse aus Amberg auf einem Mittelalterfest. Bei der Nachstellung von mittelalterlichen Szenen und der Demonstration eines antiken Gerätes wurde ein Schulkind im Kopfbereich verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

AMBERG Zu den mittelalterlichen Feierlichkeiten im Maltersergarten besuchten Schüler einer Wirtschaftsschule diese Veranstaltung zum Thema „lebende Geschichte“. Bei der Nachstellung einer mittelalterlichen Szene, bei der auch Schüler mitwirken durften, erschrak sich ein Schulbub, als Kunstblut eingesetzt wurde. Der Schüler stieß sich den Kopf an einem mittelalterlichen Werkzeug und zog sich dadurch Verletzungen im Kopfbereich zu. Das Kind wurde vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht und ist nach ersten Erkenntnissen nicht lebensgefährlich verletzt worden. Die Polizeiinspektion Amberg führt die Ermittlungen zu diesem Unfall.


0 Kommentare