20.05.2019, 13:42 Uhr

Aufenthaltserlaubnis abgelaufen 30-Jähriger aus Kamerun hätte schon längst nicht mehr in Deutschland sein dürfen

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Den Schleierfahndern der Grenzpolizei Selb ging ein kamerunischer Staatsangehöriger ins Netz, der sich wohl schon seit längerer Zeit illegal im Bundesgebiet aufhielt.

THIERSHEIM/LANDKREIS WUNSIEDEL Der 30-jährige Mann war Fahrgast in einem Fernreisebus, als er am Sonntagnachmittag, 19. Mai, von den Beamten kontrolliert wurde. Dabei legte er eine abgelaufene Aufenthaltserlaubnis für Deutschland vor. Die weitere Überprüfung ergab, dass gegen ihn ein Fahndungshinweis der Hamburger Behörden wegen illegalen Aufenthalts vorlag. Die Geschichte, dass sein gültiger Reisepass aktuell zur Prüfung bei der Ausländerbehörde in Hamburg liegt, entsprach nicht der Wahrheit. In seinem Reisegepäck führte er Kfz-Kennzeichen mit, die wegen fehlender Kfz-Haftpflichtversicherung zur Entstempelung ausgeschrieben waren. Die Kennzeichen wurden sichergestellt. Das Ausländeramt Wunsiedel stellte beim Amtsgericht Wunsiedel einen Antrag auf Abschiebehaft.


0 Kommentare