17.05.2019, 11:24 Uhr

Kontrollen Selber Zöllner stellen Feuerwerkskörper, Elektroschocker und Schreckschusspistole sicher

Sichergestellte Feuerwerkskörper. (Foto: Bundeszollverwaltung)Sichergestellte Feuerwerkskörper. (Foto: Bundeszollverwaltung)

Eine Vielzahl von verbotenen Gegenständen stellten die Zollbeamten der Kontrolleinheit Verkehrswege Selb des Hauptzollamts Regensburg in den vergangenen Tagen sicher.

SELB So überprüften die Beamten nahe Schirnding innerhalb kürzester Zeit zwei aus Tschechien kommende Pkw. Auf Befragen gaben die Fahrzeuglenker jeweils an, keinerlei verbotene Gegenstände, wie Waffen oder Feuerwerkskörper dabei zu haben. Bei der genaueren Kontrolle der Fahrzeuge zeigte sich jedoch schnell, dass dies nicht ganz der Wahrheit entsprach: Verpackt in Müllsäcken befanden sich in dem einen Fahrzeug 200 Stück, in dem anderen Fahrzeug 100 Stück Feuerwerkskörper ohne die erforderlichen Prüfkennzeichen.

Bei einem weiteren Aufgriff gelang es den Zöllnern, neben 35 Stück verbotenen Feuerwerkskörpern noch sechs als Taschenlampe getarnte Elektroschocker aus dem Verkehr zu ziehen. Die Schmuggelware war im Rucksack eines 26-Jährigen versteckt.

Eine Schreckschusspistole, ohne die erforderliche PTB-Kennzeichnung, versuchte ein 29-jähriger Reisender, versteckt im Handschuhfach seines Pkws, nach Deutschland einzuschmuggeln. Außerdem befand sich ein passendes Magazin mit vier Schuss im Handschuhfach.

Nahe Waldsassen gelang es den Selber Zöllnern schließlich noch, circa 2.500 Stück unversteuerte Zigaretten zu beschlagnahmen.

In allen Fällen stellten die Beamten die Schmuggelwaren sicher und leiteten entsprechende Strafverfahren ein.


0 Kommentare