14.05.2019, 15:53 Uhr

100.000 Euro teuren Keyless-Go-BMW in Schnaittenbach geklaut

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

In der Nacht von Sonntag auf Montag, 12. auf 13. Mai, entwendeten unbekannte Täter einen Pkw BMW im Wert von etwa 100.000 Euro.

SCHNAITTENBACH Der Besitzer des schwarzen BMW X 6 hatte sein Fahrzeug in der Lindenstraße am Sonntagabend gegen 21 Uhr vor seiner Garage abgestellt. Der Montagmorgen, circa 6.20 Uhr, gestaltete sich für den Besitzer des Pkw als schlechten Start in die Woche. Er fand sein Fahrzeug nicht mehr vor. Unbekannte hatten es in der Nacht gestohlen.

Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg hat die Ermittlungen zu diesem Fahrzeugdiebstahl aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung: Wer hat im fraglichen Zeitraum und auch tags zuvor Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Tatortes bemerkt, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten. Hinweise werden unter der Rufnummer 09621/ 890-0 entgegengenommen.

Das Polizeipräsidium Oberpfalz gibt Tipps, damit Langfinger keine Chance haben

Wenn Sie ein Fahrzeug mit Keyless-Komfortsystem besitzen, sollten Sie folgende Tipps beachten: Legen Sie den Schlüssel nie in der Nähe der Haus- oder Wohnungstür ab bzw. versuchen Sie das Funksignal durch geeignete Maßnahmen (zum Beispiel Aluminiumhüllen) abzuschirmen. Machen Sie vorher den Selbsttest. Nur wenn das Fahrzeug sich nicht einmal dann öffnet, wenn Sie den „abgeschirmten“ Schlüssel direkt neben die Fahrzeugtür halten, haben auch die Diebe mit dieser Technik keine Chance. Achten Sie beim Aussteigen aus dem Wagen auf Personen mit Aktenkoffern in Ihrer unmittelbaren Nähe. Dabei könnte es sich um professionelle Autodiebe handeln. Fragen Sie bei dem Hersteller Ihres Fahrzeuges, ob für Ihr Fahrzeug der Komfortzugang temporär deaktiviert werden kann. Manche Hersteller bieten am Schlüssel die Funktion, durch zweimaliges Drücken auf die Verriegelungs-Taste am Schlüssel, die Keyless-Funktion ganz auszuschalten. Fragen Sie bei Ihrer Fachwerkstatt nach, welche Möglichkeit es speziell für Ihr Fahrzeug gibt. Achten Sie auf Personen oder Fahrzeuge mit auswärtigen Kennzeichen, die mehrmals langsam durch die Straße „streifen“ und notieren Sie sich das Kennzeichen. Informieren Sie anschließend die Polizei. Achten Sie auch auf Personen, die Ihr Fahrzeug fotografieren. Dies kann bereits eine Vorbereitungshandlung für einen späteren Diebstahl sein. Hochwertige Fahrzeuge werden oft auf Bestellung gestohlen.

Die polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes stellen auf ihrer Homepage www.polizei-beratung.de weiterführende Informationen, auch zu anderen Themen, zur Verfügung. Insbesondere können dort die zuständigen Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen mit Eingabe der Postleitzahl gesucht werden.


0 Kommentare