13.05.2019, 16:25 Uhr

Bayernweite Aktion 162 Lkw-Fahrer in der Oberpfalz kontrolliert – vier waren betrunken, einer wurde mit Haftbefehl gesucht

(Foto: Erwin Wodicka/123rf.com)(Foto: Erwin Wodicka/123rf.com)

Die Verkehrspolizeidienststellen der Oberpfalz führten am Sonntag, 12. Mai, in der Zeit von 18 bis 24 Uhr, auf verschiedenen Autobahnparkplätzen und Rasthöfen der Oberpfalz Lkw-Kontrollen durch. Die Kontrollen in der Oberpfalz waren Teil einer bayernweit durchgeführten Aktion.

OBERPFALZ Bei den Kontrollen legten die Beamtinnen und Beamten ihr Augenmerk schwerpunktmäßig auf die Verhütung und Unterbindung von Fahrten unter Alkohol- und Drogeneinfluss, aber auch auf den technischen Zustand der Fahrzeuge, die Ladungssicherung und die Einhaltung der Gefahrgut- und Sozialvorschriften.

Die Einsatzkräfte aus der Oberpfalz überprüften insgesamt 162 Lkw-Fahrer auf ihre Fahrtüchtigkeit. Vier Fahrer überschritten den gesetzlichen Grenzwert von 0,5 Promille, ihnen musste aufgrund ihrer zum Teil erheblichen Alkoholisierung die Abfahrt untersagt werden.

Weiterhin wurde in einem grenzüberschreitenden Busverkehr eine Person festgestellt, gegen die ein Haftbefehl wegen bereits früher erfolgter Abschiebung bestand. Bei einem ungarischen Lkw-Fahrer wurde im Rahmen der Kontrolle des Sonntagsfahrverbotes festgestellt, dass er mit der Fahrerkarte seines Unternehmers unterwegs war, zudem missachtete er die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen. Bei zwei weiteren Fahrzeugen erkannte man Verstöße der Ladungssicherung sowie gegen Vorschriften des Güterkraftverkehrsgesetzes. Auch zwei Pkw-Fahrer wurden auffällig. Bei diesen wurden Verstöße des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und nach dem Waffengesetz, dem Mitführen eines verbotenen Messers, sowie ein Verstoß gemäß des Pflichtversicherungsgesetzes dokumentiert.

Die Kontrollen mit Schwerpunkt Verhütung von Fahrten unter Alkohol- oder Drogeneinfluss waren gegen 24 Uhr abgeschlossen.

Die Verkehrspolizeiinspektionen des Polizeipräsidiums Oberpfalz wurden bei den Kontrollen von Kräften der Bayerischen Bereitschaftspolizei unterstützt. Insgesamt waren in der Oberpfalz 52 Beamte im Einsatz.


0 Kommentare