13.05.2019, 12:03 Uhr

7.000 Euro Schaden Auto geht auf der A9 in Flammen auf

(Foto: Luftklick/123rf.com)(Foto: Luftklick/123rf.com)

Für einen Feuerwehreinsatz sorgte am Sonntag, 12. Mai, gegen 16.35 Uhr, der Pkw eines 22-jährigen Mannes aus Polen.

A9/MÜNCHBERG Dem Mann fiel während der Fahrt Rauchentwicklung aus dem Motorraum auf und er handelte richtig. Der 22-Jährige und sein 45-jähriger Vater konnten den Pkw gerade noch rechtzeitig verlassen, bevor die Flammen völlig auf das ganze Fahrzeug übergriffen. Trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehren aus Selbitz und Lipperts war das Auto nicht mehr zu retten. Verletzt wurde indes niemand. Die Beamten der Autobahnpolizei aus Hof schätzen den Schaden auf rund 7.000 Euro.

Die Autofahrer auf der A9 in Fahrtrichtung Nürnberg wurden jedoch einmal mehr auf eine Geduldsprobe gestellt. Denn im Zuge der Bergungsmaßnahmen baute sich ein Stau von bis zu zehn Kilometern Länge auf.


0 Kommentare