12.05.2019, 20:18 Uhr

Jäger im Einsatz Rehbock überlebt seinen Ausflug auf die Autobahn nicht

(Foto: Burdyak/123rf.com)(Foto: Burdyak/123rf.com)

Am Sonntag, 12. Mai, gegen 12.30 Uhr, wurde auf der Autobahn A6 zwischen den Anschlussstellen Pleystein und Waidhaus ein Rehbock gesichtet, der sich innerhalb des Autobahnschutzzaunes befand. Das Tier wechselte bei fließendem Verkehr immer wieder die Fahrbahnseite.

PLEYSTEIN/WAIDHAUS Trotz geöffneter Tore des Fangzaunes konnte der Bock nicht zum Verlassen der Gefahrenzone bewegt werden. Zwischenzeitlich waren Streifenfahrzeuge der Bundespolizei Waidhaus, der Verkehrspolizeiinspektion Weiden und Sicherungsfahrzeuge der Straßenmeisterei Vohenstrauß auf der Autobahn an besagter Stelle unterwegs. Nach Eintreffen der zuständigen Jagdpächter wurde die A6 für circa 30 Minuten komplett gesperrt, um die Gefahr, die von dem Tier für den fließenden Verkehr ausging, zu beseitigen. Der Rehbock wurde schließlich auf Höhe des Parkplatzes Ulrichsberg von einem der Jäger weidmannsgerecht erlegt.


0 Kommentare