04.05.2019, 10:31 Uhr

Polizei ermittelt Es fielen sogar Schüsse – 28-Jähriger wollte sich Festnahme entziehen

(Foto: Tobias Grießer)(Foto: Tobias Grießer)

Am Freitagmorgen, 3. Mai, versuchte ein 28-jähriger Mann, gegen den ein Haftbefehl vorlag, sich durch Flucht seiner Festnahme zu entziehen. Nach der Abgabe zweier Warnschüsse durch die Polizeibeamten konnte der Flüchtige festgenommen werden.

RIEDEN Ein 28-jähriger Landkreisbewohner sollte in den Morgenstunden des Freitags aufgrund eines Haftbefehls zur Vorführung beim Amtsgerichts Schwandorf festgenommen werden. Nach der Eröffnung des Haftbefehls ergriff der junge Mann allerdings die Flucht, nachdem er einen Überraschungsmoment nutzte und sich der Festnahme körperlich widersetzte. Schnellen Schrittes verließ er sein Wohnanwesen und befolgte keinerlei Anweisungen stehen zu bleiben. Im weiteren Verlauf gab einer der Polizeibeamten zwei Warnschüsse in die Luft ab, die den 28-Jährigen veranlassten seine Flucht zu beenden. Bei der anschließenden Festnahme leistete er erneut Widerstand. Der 28-Jährige und einer der eingesetzten Polizeibeamten wurden dabei leicht verletzt. Alle weiteren Beteiligten blieben unverletzt. Auch Unbeteiligte und Fahrzeuge waren zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Der gesamte Vorfall ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen.


0 Kommentare