27.04.2019, 16:08 Uhr

Die Polizei ermittelt Nötigung auf der Autobahn – Kleintransporter ausgebremst

(Foto: Christa Latta)(Foto: Christa Latta)

Zu einem Fall von Nötigung im Straßenverkehr kam es am Freitagmittag, 26. April, auf der Autobahn A93 bei Selb.

A93/SELB Zunächst wechselte der 54-jährige Fahrer eines Kleintransporters vom rechten auf den linken Fahrstreifen. Dabei übersah er wohl den von hinten kommenden Pkw eines Regensburgers. Dieser musste nach links ausweichen und touchierte dabei leicht den Bordstein. Der Regensburger wollte den Vorfall aber nicht auf sich beruhen lassen. Er überholte den Kleintransporter rechts, setzte sich vor ihn und bremste ihn abrupt auf circa 50 km/h herunter. Im Anschluss hielten beide Fahrzeugführer am Parkplatz Bärenholz an und warteten auf die Polizei. Während der Fahrstreifenwechsel des Kleintransporterfahrers einer Verkehrsordnungswidrigkeit gleich kommt, so muss sich der Regensburger nun wegen Nötigung im Straßenverkehr verantworten.


0 Kommentare