13.04.2019, 09:31 Uhr

Bei Fällarbeiten Helm verhinderte Schlimmeres – Ast trifft 43-Jährigen, Nase gebrochen

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Ein 43-jähriger „Hobbyholzfäller“ wollte am Freitag, 12. April, eine dürre Buche im Auftrag des Waldbesitzers in einem Waldstück bei Reicholdsgrün fällen. Dabei fiel ein Ast auf einen Kopf.

REICHOLDSGRÜN/LANDKREIS WUNSIEDEL Nur dem dem Helm ist es zu verdanken, dass außer einer Nasenfraktur nichts Schlimmeres passiert ist. „Dieser Vorfall zeigt, dass das Tragen von Schutzkleidung bei Holzfällarbeiten unerlässlich ist“, so die Polizei.


0 Kommentare