07.04.2019, 22:33 Uhr

Betrugsmasche Angeblicher Gerichtsvollzieher droht mit Pfändung

(Foto: gajus/123RF)(Foto: gajus/123RF)

Am Freitag, 5. April, gegen 16.20 Uhr meldete eine Frau aus Burglengenfeld bei der Polizei, dass sie bereits seit mehreren Tagen Anrufe eines angeblichen Gerichtsvollziehers erhält, in denen sie mehrfach aufgefordert wurde, Geldbeträge in vierstelliger Höhe an diesen zu überweisen da ihr sonst eine Pfändung drohe.

BURGLENGENFELD Nachdem sie auf die Anrufe nicht einging, meldete sich der Unbekannte erneut und bot ihr eine außergerichtliche Einigung an. Hierzu sollte sie einen dreistelligen Betrag überweisen.

Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem durch die Frau genannten Namen keinesfalls um einen Gerichtsvollzieher handelte und diese Anrufe lediglich zur betrügerischen Erlangung von Geld dienten. Sämtliche Angaben des Mannes waren vorgetäuscht. Eine Anzeige wegen versuchten Betrugs wurde eingeleitet.


0 Kommentare