27.03.2019, 21:15 Uhr

Kriminelle Masche Unbekannte wollte Seniorin abzocken

(Foto: Gaj Rudolf/123rf.com)(Foto: Gaj Rudolf/123rf.com)

Das Geld einer Seniorin war am Dienstagnachmittag, 26. März, das Ziel von Betrügern. Allerdings kannte die Frau die kriminelle Masche und so blieben die Täter ohne Beute.

KONNERSREUTH/LANDKREIS TIRSCHENREUTH Als bei einer Seniorin in den Nachmittagsstunden das Telefon klingelte, wollte eine Frauenstimme vorgaukeln, dass sie eine Angehörige der Angerufenen wäre. Diese kannte allerdings die Masche mit den betrügerischen Anrufen und so kam es zu keinem Vermögensschaden. Die weibliche Anruferin wollte den Eindruck erwecken, dass sie eine Angehörige wäre und erklärte, dass sie für einen Wohnungskauf dringend finanzielle Unterstützung benötige. So sah sich die Seniorin mit einer Geldforderung in Höhe eines fünfstelligen Betrages konfrontiert. Die Angerufene setzte sich mit der Polizei in Verbindung und die Kriminalpolizei Weiden übernahm die Ermittlungen.

Die Polizei warnt eindringlich vor betrügerischen Anrufen. Gerade Seniorinnen oder Senioren sind bevorzugte Opfer der Kriminellen. Informieren sie ihre lebensälteren Angehörigen daher über die verschiedenen Betrugsmaschen am Telefon. Kriminelle geben sich immer wieder als Angehörige oder Polizeibeamte aus und versuchen, Informationen über die Vermögensverhältnisse zu erlangen oder bitten um Übergabe von Bargeld oder Wertgegenständen. Gerade wenn dabei Zeitdruck aufgebaut wird oder um Geheimhaltung gebeten wird, ist besondere Vorsicht geboten. Wer derartige Anrufe erhält, ist dringend aufgerufen, sich sofort mit einer Person des Vertrauens oder mit der richtigen Polizei in Verbindung zu setzen.


0 Kommentare