22.03.2019, 08:48 Uhr

Geldstrafe nicht gezahlt Bundespolizisten treffen auf „alten Bekannten“ – auf 53-Jährigen warten jetzt 20 Tage Ersatzfreiheitsstrafe

(Foto: Bundespolizei)(Foto: Bundespolizei)

Es ist schon ein Jahr her, dass Fahnder der Waidhauser Bundespolizei einen Tschechen wegen Verstößen gegen das Waffengesetz angezeigt hatten. Bei einer Kontrolle auf der Autobahn A6 ertappten sie seinerzeit den 53-Jährigen mit einem verbotenen Butterflymesser.

WAIDHAUS Daraufhin flatterte dem Mann ein Strafbefehl des Amtsgerichtes Weiden über 660 Euro ins Haus, den er allerdings ignorierte. Das rief die Staatsanwaltschaft in Weiden auf den Plan, die den säumigen Zahler ab diesem Zeitpunkt mit Haftbefehl suchte. In der Nacht auf Freitag, 22. März, bestreifte dieselbe Dienstgruppe der Bundespolizeiinspektion Waidhaus wieder die A6 und siehe da, sie trafen auf einen „alten Bekannten“. Der gesuchte Tscheche konnte die Freude der Fahnder nicht teilen, weil zum einen die Handschellen klickten und er auch diesmal die Geldstrafe nicht aufbringen konnte. So wandert er im Laufe des Freitags für 20 Tage Ersatzfreiheitsstrafe in die JVA Weiden.


0 Kommentare