11.03.2019, 14:30 Uhr

Kontrolle vor Grenzübergang Selb-Asch Fahnder entdecken 75 Liter Diesel in einem Auto – 39-Jähriger gesteht Diebstahl

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

75 Liter Diesel entdeckten die Fahnder der Grenzpolizei Selb in einem Pkw, den sie am frühen Sonntagmorgen, 10. März, auf der Staatsstraße 2179 kurz vor dem Grenzübergang Selb-Asch kontrollierten.

SELB/TROGEN Der slowenische Fahrzeugführer hatte neben den 15 Wasserbehältern a fünf Liter, in denen er den Diesel transportierte, auch einen Trichter und einen Einfüllstutzen dabei. Beide Gegenstände waren noch „feucht“. Die Erklärung des 39-Jährigen, den Kraftstoff günstig von einem polnischen Lkw-Fahrer erhalten zu haben, stellte die Beamten nicht so recht zufrieden. Schließlich brach sein brüchiges Kartenhaus zusammen und er räumte ein, den Diesel entwendet zu haben. Im weiteren Gespräch gab er an, als Security-Mitarbeiter auf einem Solarfeld an der Autobahn A93 bei Trogen zu arbeiten. Auf dieser Anlage befindet sich auch ein Dieseltank mit Zapfpistole. Von dort zapfte er dann in den vergangenen Tagen „häppchenweise“ jeweils fünf Liter für sich ab, um keinen Verdacht aufkommen zu lassen. Nach Schichtende wollte er jetzt den illegal erworbenen Kraftstoff nach Hause transportieren. Dies wurde durch die Schleierfahnder unterbunden und der slowenische Staatsangehörige wegen Diebstahls und unsachgemäßer Beförderung gefährlicher Güter angezeigt. Mutmaßlich werden auch seine Vorgesetzten bei der Sicherheitsfirma und der Solarfeldbetreiber noch ein ernstes Wörtchen mit ihm reden.


0 Kommentare