22.02.2019, 19:49 Uhr

Offiziell vorgestellt Wechsel bei der Polizei in Münchberg – Jörg Urban folgt auf Horst Hör

(Foto: PP Oberfranken)(Foto: PP Oberfranken)

Polizeipräsident Alfons Schieder hat am Freitag, 22. Februar, im Textilmuseum in Helmbrechts den neuen Leiter der Polizeiinspektion Münchberg, Jörg Urban, vorgestellt. Gleichzeitig verabschiedete der Polizeipräsident den langjährigen Dienststellenleiter Horst Hör, der mit Ablauf dieses Monats offiziell in den Ruhestand geht.

MÜNCHBERG Im Beisein zahlreich geladener Gäste aus Kirche, Politik, Justiz und weiterer Behörden begrüßte der Polizeipräsident den von der Bayreuther Kriminalpolizei nach Münchberg gewechselten Jörg Urban und bedankte sich bei Horst Hör für seine Verdienste bei der oberfränkischen Polizei.

Jörg Urban neuer Dienststellenleiter

Mit Jörg Urban übernahm Anfang des Jahres ein gebürtiger Nailaer die Leitung der Dienststelle im Zentrum der oberfränkischen Textilindustrie. Er begann seine Ausbildung 1981 bei der Bayerischen Bereitschaftspolizei in Fürstenfeldbruck. Nachdem er das dreijährige Studium an der damaligen Fachhochschule der Polizei abgeschlossen hatte, begann er als Polizeikommissar seinen Dienst bei der Polizei in München-Schwabing. 1986 kam Jörg Urban als Dienstgruppenleiter nach Naila zurück in seine Heimat und blieb dieser bis zum heutigen Tage treu. Neben verschiedenen Tätigkeitsfeldern bei der ehemaligen Einsatzzentrale, sowie der Verkehrs- und Kriminalpolizei in Hof und den Schleierfahndern in Selb nahm er an insgesamt drei polizeilichen Auslandsmissionen in Bosnien und dem Kosovo teil. Nachdem Jörg Urban nun mehrere Jahre die Leitung des Kriminaldauerdienstes in Bayreuth innehatte, sitzt er nun seit Anfang dieses Jahres auf dem Chefsessel der Münchberger Inspektion.

Langjähriger Polizeichef Horst Hör geht in Ruhestand

Nach über zehn Jahren Dienst als Chef der Polizeiinspektion Münchberg genießt Horst Hör mit Ablauf dieses Monats seinen wohlverdienten Ruhestand. Der gebürtige Himmelkroner begann 1975 seine Karriere bei der Bayerischen Bereitschaftspolizei. Nach erfolgreicher Ausbildung war er für fünf Jahre im Streifendienst bei der Polizei in Mittelfranken eingesetzt, bevor er 1983 in seine Heimat versetzt werden konnte. Sieben Jahre verrichtete Horst Hör dann seinen Dienst bei der Bayreuther Verkehrspolizei, bevor er das Studium an der damaligen Beamtenfachhochschule der Polizei in Sulzbach-Rosenberg begann. Nach Abschluss des Studiums im Jahr 1992 wurde der frischgebackene Polizeikommissar Dienstgruppenleiter bei der Bayreuther Stadtinspektion, bei der er bis 2006 verschiedene Tätigkeiten wahrnahm. Im Anschluss an seine Versetzung nach Stadtsteinach übernahm Horst Hör ein Jahr später die Leitung der Polizeiinspektion Münchberg, die er bis zum Eintritt in die Altersteilzeit im Oktober 2018 ausübte.

Die Polizeiinspektion Münchberg ist auf einer Fläche von etwa 230 Quadratkilometern zuständig für die Städte Münchberg und Helmbrechts, die Marktgemeinden Sparneck und Stammbach und die Gemeinden Zell und Weißdorf. Annähernd 40 Beschäftigte sorgen für die Sicherheit von gut 26.000 Einwohnern.


0 Kommentare