10.02.2019, 11:03 Uhr

Somalier geht Sicherheitsdienst an Randale in der Gemeinschaftsunterkunft

(Foto: Marcel Mayer)(Foto: Marcel Mayer)

Am Freitagnachmittag, 8. Februar, wurde die Polizeiinspektion Weiden vom Sicherheitsdienst einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber im Weidner Westen zur Unterstützung gerufen.

WEIDEN Der Sicherheitsdienst wollte sein Hausrecht durchsetzen und eine männliche Person, die sich nicht ausweisen konnte und auch nicht in der Unterkunft wohnte, nicht auf das Gelände lassen. Dies sah der junge Somalier offensichtlich überhaupt nicht ein und ging auf die Sicherheitsleute los. Er wollte unbedingt auf das Gelände und schubste die Securityleute beiseite. Dabei kam es zu einer Rangelei, die nur durch die Unterstützung weiterer Mitarbeiter zu bewältigen war. Der Störenfried wurde zu Boden gebracht und mit einem Haltegriff am Boden fixiert. Nachdem die Polizeistreife eingetroffen war, wurde der Haltegriff gelöst. Sofort sprang der Mann auf, ging auf die Securitymitarbeiter los und spuckte einem mitten ins Gesicht. Ferner kratzte er den Mitarbeiter im Gesicht und biss ihn in den linken Oberarm. Durch die Polizeikräfte wurde der somalische Asylbewerber gefesselt und vorläufig festgenommen. Nach Anzeigenerstattung und erkennungsdienstlicher Behandlung wurde der junge Mann wieder auf freien Fuß gesetzt.


0 Kommentare