06.02.2019, 15:30 Uhr

Kontrolle eines Fernreisebusses Annähernd 200 Ampullen eines Dopingmittels sichergestellt

(Foto: Hannes Lehner)(Foto: Hannes Lehner)

Bei einer Kontrolle eines Fernreisebusses fanden Beamte der Bundespolizei bei einer Reisenden annähernd 200 Ampullen eines Dopingmittels. Die Kriminalpolizei Weiden übernahm die weiteren Ermittlungen wegen illegaler Einfuhr eines Wachstumshormons.

A6/VOHENSTRAUß Am Montagnachmittag, 4. Februar, überprüften Beamte der Bundespolizei Waidhaus die Insassen eines Fernreisebusses, der kurz zuvor aus der Tschechischen Republik eingereist war. Hierbei fanden die versierten Fahnder bei einer 33-jährigen Reisenden mit russischer Staatsangehörigkeit annähernd 200 Ampullen mit Wachstumshormonen. Die weiteren Überprüfungen zeigten, dass die mitgeführte Menge den zulässigen Wert um das 400-fache überstieg. Das Dopingmittel wurde sichergestellt und die tatverdächtige Frau musste die zur Sicherung des folgenden Strafverfahrens erforderlichen Angaben machen. Im Anschluss daran konnte die Frau ihre Reise fortsetzen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Weiden, insbesondere zur Frage, wohin die Substanzen gebracht werden sollten, dauern an.


0 Kommentare