03.02.2019, 13:58 Uhr

Wegen Eigengefährdung in die Fachklinik 20-Jähriger zerlegt Zelle bei der Polizei in Amberg

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Am Freitag, 1. Februar, gegen 20 Uhr, stand unvermittelt ein völlig orientierungsloser und geistig verwirrter 20-jähriger Asylbewerber im Eingangsbereich der Polizeiinspektion Weiden. Einen Grund für sein Erscheinen bei der Polizei konnte der junge Mann nicht nennen, jedoch fiel auf, dass er offensichtlich Anzeichen eines eindeutigen Alkohol- und Betäubungsmittelkonsums aufwies.

WEIDEN Zum eigenen Schutz wurde die Person in Gewahrsam genommen und ein Arzt hinzugezogen. Zunächst verhielt sich der syrische Staatsangehörige auch völlig ruhig und kam sämtlichen Aufforderungen nach. Nach circa eineinhalb Stunden änderte sich jedoch seine Laune und er fing an, die Haftzelle zu beschädigen. Der Sachschaden war so groß, dass der Haftraum komplett gesperrt werden musste. Weiterhin versuchte er sich selbst zu verletzten, was durch mehrere Polizeibeamte verhinderte werden musste. Der Syrer wurde aufgrund der bestehenden Eigengefährdung in eine Fachklinik verbracht und muss sich nunmehr wegen Sachbeschädigung verantworten.


0 Kommentare