03.02.2019, 10:18 Uhr

Kopfnuss und Randale Faust und Glasflasche als Waffen eingesetzt

(Foto: rudall30/123rf.com)(Foto: rudall30/123rf.com)

Die Beamten der Polizeiinspektion Amberg hatten es am Wochenende gleich mit mehreren Körperverletzungsdelikten zu tun.

AMBERG Am Freitagabend, 1. Februar, kam es zwischen zwei aus Sulzbach-Rosenberg stammenden Jugendlichen (15 und 17 Jahre alt) am Bahnhofsvorplatz in Amberg zu einer Streitigkeit. In dessen Verlauf schlug der 15-Jährige dem 17-Jährigen mit der Faust in dessen Gesicht. Es waren keine Verletzungen sichtbar. Beide Jugendlichen wurden zur Polizeiinspektion verbracht, wo sie durch die Erziehungsberechtigten abgeholt wurden.

In der Nacht von Freitag auf Samstag, 1. auf 2. Februar, kam es in einer Amberger Diskothek zwischen einem 24-jährigen Landkreisbewohner und einem 21-jährigen Amberger zu einer wechselseitigen Körperverletzung, bei der beide nur leicht verletzt wurden.

Von Samstag auf Sonntag, 2. auf 3. Februar, ereignete sich ebenfalls in einer Amberger Diskothek eine weitere Körperverletzung, hier jedoch zwischen zwei Frauen. Die 21-jährige Geschädigte konnte einen Schlag mit einer Bierflasche durch die Beschuldigte (30) abwehren und blieb deshalb unverletzt. Kurz darauf schlug die Beschuldigte einem 25-Jährigen mit der Hand auf sein Ohr, wodurch sein Gehör beeinträchtigt wurde. Er musste durch den Rettungsdienst ins Klinikum St. Marien gebracht werden. Da die 30-Jährige im Anschluss in der Zelle randalierte und sich selbst gefährdete, wurde sie in eine Klinik eingewiesen.

Zwei Männer im Alter von 37 und 28 hatten bereits in der Vergangenheit mehrfach Streit. Am Samstagabend, 2. Februar, eskalierte der Streit allerdings in einem Supermarkt. Nachdem sie sich dort zufällig trafen, schlug der 37-Jährige mit der flachen Hand gegen die Gesichtshälfte des 28-Jährigen. Dieser reagierte daraufhin mit einer Kopfnuss. Beide wurden leicht verletzt.


0 Kommentare