02.02.2019, 09:32 Uhr

Internetkriminalität 37-Jährige hatte den richtige Riecher – Arbeitsvertrag war nicht koscher

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Am Donnerstag, 31. Januar, erhielt eine 37-jährige Hausfrau aus Wernberg-Köblitz ein interessantes Jobangebot. Sie sollte in Heimarbeit Pakete annehmen und für die Weiterversendung je 15 Euro Entgelt erhalten. Jetzt ermittelt die Polizei.

WERNBERG-KÖBLITZ Übers Internet erhielt die Frau auch den Arbeitsvertrag. Vor Vertragsunterzeichnung fragte sie bei der Polizei Nabburg nach. Die Polizei ermittelt nun gegen einen 23-jährigen Italiener wegen Geldwäsche und Verschleierung von unrechtmäßig erlangten Waren. Die umsichtige arbeitswillige Hausfrau ließ sich von dem Internetkriminellen nicht als Strohfrau/-mann missbrauchen.


0 Kommentare