01.02.2019, 11:50 Uhr

Zu schnell unterwegs Crash auf der A93 – 23-Jähriger stand unter Alkohol- und Drogeneinfluss

(Foto: svedoliver/123rf.com)(Foto: svedoliver/123rf.com)

Am Donnerstag, 31. Januar, gegen 21.50 Uhr, befuhr ein 23-jähriger Amberger mit seinem Mercedes-Benz die Autobahn A93 von Regensburg kommend in Richtung Hof. Zwischen den Anschlussstellen Ponholz und Teublitz kam der 23-Jährige vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit und auch Glätte nach rechts von der Fahrbahn ab und schleuderte gegen die Außenschutzplanke.

MAXHÜTTE-HAIDHOF Anschließend kam der Mercedes-Benz zwischen den beiden Fahrspuren zum Stehen. Während der Verkehrsunfallaufnahme durch Polizeibeamte der Autobahnpolizeistation Schwandorf konnten bei dem 23-jährigen Amberger noch als weitere Unfallursache sowohl Alkoholgeruch als auch drogentypische Auffälligkeiten wahrgenommen werden. Ein Alkoholtest vor Ort bestätigte den Verdacht und ergab einen Wert von 1,00 Promille. Eine Blutentnahme im Krankenhaus war daraufhin die Folge.

Der 23-Jährige wurde durch den Unfall leicht verletzt und musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Unfallabsicherung auf der A93 wurde durch die Feuerwehr Regenstauf durchgeführt. Der Mercedes-Benz war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 9.000 Euro, an der Außenschutzplanke ein Schaden in Höhe von circa 1.800 Euro. Durch die Autobahnmeisterei wurde aufgrund des Schadens an der Außenleitplanke an der Unfallstelle die Geschwindigkeit auf 80 km/h reduziert. Gegen den 23-jährigen Amberg wurden Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs – infolge Alkohols – eingeleitet.


0 Kommentare