01.01.2019, 17:49 Uhr

Streit in der Silvesternacht Zwei Gruppen gerieten in Hof aneinander – mehrere Streifen mussten anrücken

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Nur durch den Einsatz mehrerer Polizeistreifen konnte am Montag, 31. Januar 2019, um 23.30 Uhr eine größere Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen in der Hofer Altstadt verhindert werden.

HOF Am Kugelbrunnen hielt sich eine Gruppe ausländischer jugendlicher Staatsbürger auf, die Feuerwerkskörper zündeten. Eine der Raketen flog quer in Richtung einer einheimischen Jugend- und Heranwachsendengruppe, die sich circa 30 Meter entfernt am Oberen Tor aufhielt. Ob die Rakete absichtlich in diese Richtung abgefeuert wurde oder ob es ein Versehen war, konnte nicht geklärt werden. Obwohl keiner der Heranwachsenden und Jugendlichen getroffen wurde, fühlte sich die Gruppe sofort persönlich angegriffen und es entstand eine heftige verbale Auseinandersetzung, wobei die deutschen Heranwachsenden und Jugendlichen viel aggressiver waren und sich durch die Polizeikräfte vor Ort nur schwer beruhigen ließen. Nur mit erhöhtem Kräfteeinsatz der Polizei konnte die Situation geschlichtet werden. Ein 17-jähriger deutscher Jugendlicher gab schließlich an, dass er von einem Mann aus der ausländischen Gruppe geschlagen worden sei. Dabei erlitt dieser leichte Schmerzen und Rötungen im Halsbereich. Den Täter konnte der junge Mann nicht mehr zeigen. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen mussten zwei deutsche Heranwachsende in Gewahrsam genommen werden. Sie waren erheblich alkoholisiert und aggressiv und missachteten zudem einen erteilten Platzverweis.


0 Kommentare