26.12.2018, 18:21 Uhr

Zu viel Alkohol Selbst in der Heiligen Nacht flogen die Fäuste

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Verständigt durch eine Anwohnerin kam eine Streife der PI Burglengenfeld in der Nacht von 24. auf den 25. Dezember gegen 1.40 Uhr zu einer handfesten Auseinandersetzung in der Kirchenstraße in Burglengenfeld.

BURGLENGENFELD Zwei Männer im Alter von 21 und 24 Jahren, die Cousins sind, gerieten aus bislang unbekannter Ursache in Streit, wobei der jüngere dem älteren ins Gesicht geschlagen haben soll. Da sich der Täter bei der Aufnahme des Sachverhaltes unkooperativ und aggressiv verhielt und sich entfernen wollte, wurde er durch die Beamten mit unmittelbarem Zwang festgehalten, gefesselt und mit zur Inspektion genommen. Da er sich hier beruhigte, konnte auf eine Ausnüchterung verzichtet werden. Der genaue Sachverhalt konnte bislang nicht ermittelt werden, da beide stark unter Alkoholeinfluss standen. Ein Alkotest ergab 2,46 Promille beim Täter und 2,24 Promille beim Geschädigten.

Gegen 4.45 Uhr wurde die PI Burglengenfeld zu einer weiteren Auseinandersetzung in die Kirchenstraße gerufen. Ein 24-jähriger Mann aus Teublitz gab an, von einem 26-jährigen Teublitzer geschlagen worden zu sein. Dabei habe sich sein teures Implantat verschoben. Ob jedoch überhaupt eine Körperverletzung vorliegt, muss erst abgeklärt werden, da alle Beteiligten stark betrunken waren und eine normale Kommunikation nicht möglich war.


0 Kommentare