18.12.2018, 16:05 Uhr

Die Polizei ermittelt Verkehrskontrolle führt zu jeder Menge Diebesgut

(Foto: PI Amberg)(Foto: PI Amberg)

Eine Verkehrskontrolle führte am Sonntagabend, 16. Dezember, die Amberger Polizei in eine Wohnung nach Schmidmühlen in der sich circa 150 gestohlene Gegenstände befanden.

AMBERG/SCHMIDMÜHLEN Bei einer routinemäßigen Verkehrskontrolle am Pfalzgrafenring händigte ein 41-jähriger Georgier einen kopierten niederländischen Führerschein aus und teilte mit, dass er das Original in seiner Wohnung hätte. Nach der Überprüfung des Dokuments stellten die Beamten fest, dass der Fahrer nicht zu den Personalien auf dem Führerschein passt. Schließlich stellten die Beamten bei weiterführenden Ermittlungen nicht nur die rechtmäßigen Personalien fest, sondern auch, dass der Fahrzeugführer gar keinen Führerschein besitzt und deshalb bereits schon mehrfach im Bundesgebiet angezeigt wurde.

Die hinzugezogene Staatsanwaltschaft ordnete eine Wohnungsdurchsuchung nach dem niederländischen Führerschein an und die Polizei wurde in der Wohnung des Mannes fündig. Zwar nicht nach dem Führerschein, aber in der Wohnung hielt sich dessen 39-jährige Lebensgefährtin auf und es befanden sich circa 150 gestohlene, originalverpackte Artikel. Neben Kosmetik, Kfz-Pflegeprodukten, Rasierklingen und Elektroartikeln befand sich auch noch ein verbotener Elektroschocker, dessen Besitz bereits eine Straftat darstellt. Der Wert der aufgefunden Gegenstände, die aus verschiedenen Verbrauchermärkten stammen, beläuft sich auf circa 1.500 Euro.

Die Polizeiinspektion Amberg ermittelt nun wegen Diebstahls, Urkundenfälschung, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Waffengesetz.


0 Kommentare