13.12.2018, 23:47 Uhr

Kein Führerschein Waghalsige Flucht durch Weiden nutzte einem 32-jährigen Autofahrer nichts

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Ein 32-jährige Vohenstraußer wusste schon, warum er sein Heil in der Flucht suchte. Gebracht hat es ihm aber nichts. Außer weitere Anzeigen in seiner Vita ...

WEIDEN Beamte der PI Weiden wollten am Mittwoch, 12. Dezember, gegen 19: Uhr den Vohenstraußer und seinen Pkw einer Verkehrskontrolle unterziehen. Im Bereich der Frauenrichter Straße/Ecke Stettiner Straße wurden ihm entsprechende Anhaltesignale gegeben. Als der Pkw-Lenker diese sah, beschleunigte er sein Fahrzeug und versuchte, sich so der Kontrolle durch Flucht zu entziehen. Unter teils erheblicher Geschwindigkeitsüberschreitung und Missachtung aller Verkehrsregeln, darunter auch viele rote Ampeln, versuchte er, die Beamten abzuschütteln. Seine Flucht zog sich durch das Viertel südlich der Frauenrichter Straße. Seine Fluchtroute beinhaltete unter anderem die Straßen „Am Alten Dorf“, Leimberger Straße, Mühlweg, Galgenbergstraße, Ermersrichter Straße, Frauenrichter Straße.

Als er schließlich an der Kreuzung Frauenrichter Straße/Ecke Bahnhofstraße verkehrsbedingt halten musste, konnten ihn die Beamten stellen. Hier stellte sich dann auch rasch der Grund für die Flucht heraus. Der 32-Jährige war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Ein Gericht hatte ihm nach einer ähnlich gelagerten Verfehlung die Fahrerlaubnis entzogen. Dumm nur, dass er rückfällig wurde. Und das sage und schreibe wenige Tage, bevor die erste Sperre aufgehoben worden wäre. Diese wird sich jetzt auf längere, unbestimmte Zeit verlängern. In dieser Zeit wird er wieder kein fahrerlaubnispflichtiges Fahrzeug führen dürfen.

Für die Hollywood-Flucht gestern wird er sich demnächst vor dem Staatsanwalt wegen mehrerer Delikte verantworten dürfen. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Weiden noch Personen oder Verkehrsteilnehmer, die gestern durch die Flucht beeinträchtigt oder gar in Gefahr gebracht wurden. Die Beamten konnten bei der Nacheile unter anderem einen Fußgänger beobachten, der sich nur durch ein eiliges Ausweichmanöver vor dem Fahrzeug in Sicherheit bringen konnte. Unter anderem dieser Fußgänger und auch weitere Zeugen und Geschädigte werden gebeten, sich umgehend bei der Polizei in Weiden unter der Telefonnummer 0961/ 401-320 zu melden.


0 Kommentare