13.12.2018, 22:39 Uhr

Fahrer war zu schnell unterwegs Lkw mit erheblichen technischen Mängeln auf der A9 gestoppt

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Nachdem sein Sattelzug am Mittwochnachmittag, 12. Dezember, auf der Autobahn A9 erhebliche, technische Mängel aufwies, war für einen 34-Jährigen sein Arbeitstag vorzeitig beendet. Da der Mann darüber hinaus auch noch zu schnell war, erwartet ihn nun ein Bußgeldverfahren.

A9/BERG/LANDKREIS HOF Eine Streife des Zolls stoppte, gegen 13 Uhr, den slowenischen Lastwagen an der Anschlussstelle Berg. Im Rahmen der Überprüfungen entstand der Verdacht, dass an dem Gespann erhebliche technische Mängel vorhanden waren. Aus diesem Grund verständigten die Beamten die Schwerverkehrsgruppe der Verkehrspolizei Hof. Die Polizisten konnten bei ihrer Begutachtung letztlich feststellen, dass zwei Bremsscheiben verschlissen, drei gerissen und eine bereits komplett abgerissen waren. Außerdem entdeckten die Ordnungshüter einen Riss in einer Felge.

Trotz dieser Beschädigungen stellte die Streife bei der Auswertung seiner Fahrdaten fest, dass er mit bis zu 108 Stundenkilometern auf der Autobahn deutlich zu schnell war. Bis zur Reparatur seines Gespanns muss der serbische Kraftfahrer pausieren. Außerdem leiteten die Beamten ein Bußgeldverfahren gegen den Mann ein.


0 Kommentare